Saas Pioneers

#3 – Miracle Morning – Selbstoptimierung um 6 Uhr morgens

Teile diesen Podcast:

In der neusten Folge unseres SaaS Pioneers Podcast hat Philipp ein großartiges Buch dabei: Miracle Morning von Hal Elrod. 📚

Das Wundermittel gegen Prokrastination und Stagnation in deinem persönlichen Leben. Mit der morgendlichen Routine aus Meditation, Bestätigung, Visualisierung der Life Goals, einer Prise Fitness, Bücher lesen, Tagebuch schreiben wird alles besser (außer deine Augenringe). Kling komisch? – Ist aber gut!

👉Jetzt reinhören, überall wo es Podcasts gibt!

Buch vorstellen von Hal Elrod: Miracle Morning

Die Idee von dem Buch ist mit ein paar Methoden jeden Lebensbereich zum positiven Verändern zu können

Hal Elrod beginnt damit seine Geschichte zu erzählen, die den Leser motivieren soll – denn er hat damals einen schweren Autounfall erlitten, der sein Leben für immer verändern sollte.

Sergio liebt diese amerikanische Komponente solcher Bücher ganz besonders, nicht wahr?

In diesem Sinne: Das Leben ist kurz also starten wir durch und steigen in den Inhalt ein.

Es beginnt damit, dass man seine Lebensbereiche in ein Punktesystem von 1 bis 10 einteilt.

Wahrscheinlich würde kaum jemand allen Lebensbereichen 10 Punkte geben also wird die Frage gestellt, warum der Leser nicht in jedem Lebensbereich 10 Punkte anstrebt.

Wie kann man das nun erreichen? So richtig früh aufstehen! 😀

Die Idee ist freiwillig eine Stunde früher aufzustehen, als man es müsste und diese Zeit dann in sich selbst zu investieren.

Warum macht man das morgens?

  • Weil da erstens keiner stört! In der Regel hat man um diese Zeit keine Termine. Wenn man eine Familie oder andere Mitbewohner hat, dann hat man auch vor denen Ruhe.
  • Weil man morgens den größten Effekt davon hat. Man kennt das ja, der Kopf ist noch frische in den ersten paar Stunden. Danach geht’s bergab.

Jetzt fragst du dich bestimmt Sergio: Was macht man da morgens eigentlich das man so ein wahnsinnig erfolgreicher Typ wird wie ich, der das Buch schon gelesen hat? 😀

Zuerst einmal lässt man sich die eigene Mittelmäßigkeit vor Augen führen:
Fettleibig, depressiv, geschieden und nahe des finanziellen Ruins starten wir in das Programm.

Dann findet man die Motivation früh aufzustehen, in dem man:

  • Sich vor der Schlafengehen schon vornimmt früh aufzustehen
  • Ein Trick, mit dem ich mich selbst auch gerne ärgere: den Wecker etwas weiter weg stellen, so dass man dort hingehen muss, um ihn auszuschalten

o   Achtung: Smart Home Geräte, die sich per Sprachsteuerung ausschalten lassen sind gefährlich 😀

  • Direkt auf machen zum Zähneputzen
  • Ein Glas Wasser trinken
  • Sportkleidung anziehen

Auch toll ist die Zeitschaltuhr für das Licht im Schlafzimmer.

An der Stelle kann ich vielleicht gerade mal meine Morgenroutine erklären:

  • Ein Smart Home Gerät wünscht mir einen guten Morgen
  • Das Licht im Schlafzimmer wird angeschaltet
  • Ich schlafe weitere 10 Minuten
  • Dschungel Sounds werden in einem anderen Raum abgespielt
  • Gefolgt von mehreren Weckern im 10-Minuten-Takt
  • Die Nachrichten werden im Badezimmer vorgelesen
  • Für den ganz harten Morgen: drei Weitere Wecker klingeln bis 8 Uhr

Aber was macht man, wenn man es dann geschafft hat, mit geputzten Zähnen und Wasserbauch im Wohnzimmer zu stehen?

Die Miracle Morning Routine oder auch die 6 Life Savers (S. 83)
Dabei sei gesagt, dass man für jeden dieser einzelnen Routine-Schritte nur ca. 10 Minuten Zeit hat.

Also:

  • S wie Silence also Meditation

o   Mir hat es dabei geholfen mich auf die darauf folgenden Life Savers zu konzentrieren

  • A wie Affirmation

o   Durch wiederholung redet man sich selbst ein positives Mindset ein

  • V wie Visualization

o   Man stellt sich z.B. den idealen Tag vor, an dem alles gelingt und positiv verläuft
„mich hat es dann manchmal geärgert, wenn irgendwas nicht so schönes passiert ist oder ein Meeting nicht so gelaufen ist, wie ich es mir vorgestellt habe“

  • E wie Exercise

o   Sich körperlich betätigen
das muss ich sage

  • R wie Reading

o   Man liest also ein Buch, was sonst liegen bleiben würde im stressigen Alltag.

  • S wie Scribing

o   Tagebuch führen: Dadurch soll man Klarheit gewinnen, Ideen festhalten, Lektionen überdenken, Fortschritte erkennen

Diese Life Savers soll man dann seinen eigenen Bedürfnissen nach anpassen.

z.B. Lesen und Sport 20 Minuten, dafür Meditation und Affirmation jeweils nur 5 Minuten usw.

  • Ich jogge z.B. gerne morgens aber 10 Minuten joggen macht keinen Sinn also hat mein einmonatiges Experiment damit geendet, dass ich mit einem Freund einfach früh aufgestanden bin, um eine Stunde laufen zu gehen.

Das Ganze funktioniert nämlich noch besser mit einem Rechenschaftspartner, der sich darauf commitet auch mit dir Miracle Morning zu praktizieren und dir dann auf den Zeiger geht, wenn du nicht morgens früh aufsteht (Achtung: führt auch manchmal zu Streit). 😀

Dann gibt es noch die Turbovariante für ganz gestresste, das habe ich aber ehrlich gesagt nicht hinbekommen. Man hat für jeden Life Saver nur eine Minute. 😀 Also danach ist man richtig gestresst glaube ich.

Natürlich wird einem noch deutlich gemacht, dass das alles nur etwas bringt, wenn man das langfristig als feste Routine mit einbaut. Ich habe nach 4 Wochen aufgegeben und einfach länger geschlafen.

An dieser Stelle grüße ich einen Freund, der viele solcher Bücher gelesen hat. Ich habe ihn damals ganz begeistert von diesem Buch erzählt und habe ihn gefragt, was denn für ihn am besten funktioniert habe von allen Methoden, die er schon ausprobiert hat und war dann etwas ernüchtert, als er mir sagte er schläft einfach so lange es geht morgens. Also: Grüße an David!

Buch hat viele Online-Inhalte und Vorlagen, die man sich herunterladen kann. Somit lassen sich die Aufgaben, die einem das Buch stellt leicht umsetzen.

Es gibt wohl auch eine Community, in der man Online-Partner und andere Hardcore Morning Freaks finden kann.

Ich wünschte nach wie vor ich hätte es bis heute durchgezogen.

Noch ein weiterer Tipp, den ich aus diesem Buch habe, ist Eat that Frog, das ich hoffentlich bald vorstellen kann.

Weitere Folgen

SaaS Startup

#17 – SaaS Lösung für das Workmanagement

Heute geht eine neue Folge SaaS Pioneers Podcast online! 🚀 Unser Gast ist Tobias Hagenau CEO & Co-Founder von awork. Awork ist ein Workmanagement Tool

Willst du dein SaaS-Startup boosten?

Kontaktiere uns jetzt!